Warum Nachsorge

 
 
 

Die Behandlung des Űbergewichts stellt eine komplexe Herausforderung an alle beteiligten Ärzte dar wobei hier verschiedene Etappen zu unterscheiden sind. Zweifelsfrei am Anfang jeder Behandlung steht die konservative Therapie.  Leider sind die Langzeitergebnisse ernüchternd, so dass sehr oft einzig eine operative Massnahme das Fortschreiten der Krankheit Adipositas und den Erhalt der Gesundheit sichern kann.

Haben sie nun die Operation hinter sich gebracht, gilt es die durch den Eingriff bedingten Veränderungen für ihren Organismus medizinisch kompetent mitzuverfolgen und mögliche Nebenwirkungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Die von uns als Standard praktizierte Operation, der laparoskopische Magenbypass, hilft ihnen rund 80% ihres Űbergewichts zu verlieren. Dies sind die für sie erfreulichen sichtbaren Resultate der Intervention. Wir zielen mit dem Eingriff jedoch sehr wesentlich auf die „nicht sichtbaren“ Risiken wie den Diabetes mellitus, den Bluthochdruck, die Schlafapnoe und viele weiter Probleme. Auch hier werden  eindrucksvolle Ergebnisse erreicht. Wie beschrieben findet in rund ¾ der Fälle eine Remission der Zuckerkranheit statt, das heisst sie werden ihre Medikamente oder ihr Insulin nicht mehr brauchen, gleiches gilt für Bluthochdruck, für die Schlafapnoe und zahlreiche andere Probleme die sie jahrelang begleitet haben. Natürlich können sie diese Medikamente nicht alleine absetzen oder pausieren, dies geschieht immer durch den betreuenden Arzt.

Bereits vor der Operation wurden mögliche Mangelerscheinungen (zum Beispiel für Eisen, Vitamin, Calcium) die in Folge des Eingriffs auftreten können besprochen. Um diese wenn notwendig behandeln zu können sind sowohl ihre persönlichen Eindrücke und Berichte, wie auch Laborkontrollen in regelmässigen Abständen notwendig. Den Mangel an Eisen, Vitaminen, Calcium oder anderen Elementen kann man unproblematisch beseitigen, wichtig ist das man ihn feststellt.

Die Nachsorge muss lebenslang erfolgen, auch wenn die Häufigkeit der Kontrollen in den Jahren nach der Operation abnimmt.

Auch das BAG verpflichtet die zertifizierten Zentren für Adipositaschirurgie zu regelmässigen Nachkontrollen von mindestens 5 Jahren.