Forschung

 
 
 

 

Die Geschichte der Adipositaschirurgie reicht bis in die 50-er Jahre des letzten Jahrhunderts, gleichwohl hat die heutige Chirurgie, auf Basis der weitreichenden Forschung und der gewonnenen Erkenntnisse nur wenig mit den alten Therapieansätzen zu tun. Die Notwendigkeit krankhaftes Übergewicht mittels chirurgischer Massnahmen zu behandeln hat nicht nur in Bezug auf die Operationen sondern auch um das Wissen über Stoffwechsel- und Verdauungsvorgänge unzählige neue Einsichten gebracht, die es uns möglich machen die Betroffenen individuell, wissenschaftlich fundiert zu therapieren.

 In den letzten Jahren entwickelte sich die Adipositaschirurgie immer mehr zur metabolischen Chirurgie. So ist die Tatsache das man den Diabetes mellitus Typ II chirurgisch behandeln kann Fakt, zudem ist die Operation aufgrund der hervorgerufenen hormonellen Effekte den medikamentösen Therapien überlegen. In den nächsten Jahren wird es sehr wesentlich darum gehen, zu erkennen welche Patientengruppen von welcher Art der konservativen, respektiven operativen Behandlung profitieren, allein der Sinn und die Art der Chirurgie müssen ihre Berechtigung schon lange nicht mehr unter Beweis stellen.

Für Interessierte und Betroffene möchten wir die Plattform nutzen um periodisch auf wichtige und neue Fachartikel hinzuweisen, die Ihnen hier als Link zu Verfügung stehen.

1.       Interdisciplinary European Guidelines for surgery of severe (morbid) obesity. IFSO-EC expert panel. Obes Surg 2007, 17:260-270

http://www.etoconcepcion.cl

 

2.       Angrisani L, Lorenzo M, (2007) Laparoscopic adjustable gastric banding versus Roux-en-Y gastric bypass: 5-year results of a prospective randomized trial. Surg Obes Relat Dis 3: 127-132

http://www.chirurgiaobesita.it

 

3.       Buchwald H, Estok R, Fahrbach K, et al (2009) Weight and Typ 2 diabetes after bariatric surgery: systematic review an meta-analysis. Am J MED 122: 248-256

http://chirurgiaptv.com

 

4.       Sjöström L, Narbro K, Sjöström CD, et al (2004) Lifestyle, diabetes, and cardiovascular risk factors 10 years after bariatric surgery. N Engl J Med 351: 2683-2693

http://www.nejm.org